Archiv für das Tag 'Umweltschutz'

Aug 18 2009

RWE versucht Umwelt-Image vorzutäuschen

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Als ich den Original-Werbespot der RWE das erste Mal im Kino gesehen habe war ich förmlich angetan. Natürlich geht das Filmchen voll auf die emotionale Ebene, gegen die sich jeder von uns nur schwer erwehren kann. Aber mal ehrlich: glauben kann man Werbung ja eh nicht. Im folgende Clip wurde der Original-Spot durch ein paar Infos angereichert. Eigentlich nichts Unbekanntes. Vielleicht sollte Werbung verpflichtet werden immer ein wenig Wahrheit einzublenden – wie auf den Zigarettenschachteln… nur ein wenig…

Der „aufgemotzte“ Spot von RWEs Klimariesen

Achja: Geklaut ist die Idee im übrigen vom Discovery Channel, wo der Song eine riesige Welle von Zuschauervideos ausgelöst hat:

Das „Boom De Ya Da!“ im Original

In diesem Sinne 🙂

Update: Greenpeace hat dazu auch noch etwas Schönes produziert.

Keine Kommentare

Jun 13 2008

Grüner Strom

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Sehr geehrte Herr,

wir freuen uns Ihnen mizuteilen, das wir Sie ab dem 01.07.08 mit sauberem Strom von Greenpeace Energy eG versorgen werden.

Also ist es nun soweit! Ich habe es nun auch endlich geschafft auf Strom aus Sonne, Wasser, Wind, Biomasse und gasbefeuerter Kraft-Wärme-Kopplung umzusteigen. Und das Beste: Ich ganz persönlich spare mit meinen neuen Tarifen auch noch rund 20€ im Monat. Denn mit 19,8 Cent pro kWh ist Greenopeace nur minimal teurer als EON. Und das lasse ich mir gern gefallen. Der Wechsel war total unkompliziert: Nur Zählerstand und -nummer notieren. Den Rest hat Greenpeace erledigt.

Wer auch gern möchte sagt Bescheid, die haben nämlich ein praktisches Kunden-werben-Kunden 🙂

Keine Kommentare

Dez 22 2007

BaumSparVertrag

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Es befindet sich kein Tippfehler in der Überschrift. BaumSparVerträge gibt es wirklich! Ich habe beim Stöbern diese interessante Idee gefunden. Das Unternehmen „ForestFinance“ bietet die Investition in die Aufforstung von Regenwald an und bietet dafür noch eine Rendite.

Der BaumSparVertrag™ ist ein Investment in die ökologische FSC-zertifizierte Nutzholzaufforstung. Für Ihre monatlichen Sparraten von 30,- Euro werden pro Jahr mindestens zwölf Bäume in Panama gepflanzt und bis zur Ernte in 25 Jahren gepflegt. Zurück bleibt ein vielfältiger, dauerhafter tropischer Mischwald. Aus der Vermarktung ausgewählter Edelhölzer, entsteht eine lukrative Rendite von prognostizierten ca. 9,65 Prozent.

Ich finde das eine spannende Idee. Fragt mich aber bitte nicht ob ich das wirklich machen würde – 25 Jahre als Langzeitinvestition… Aber glücklicherweise stellt sich aus Ermangelung von Geld Zeit diese Frage erst gar nicht. Gut finde ich es aber trotzdem.

Ein Kommentar

Nov 16 2007

Öko-Strom vertagt

Vor ein paar Tagen hat mich ein Schreiben meines Stromanbieters EON erreicht: Erhöhung des Strompreises! Natürlich kam das Ganze nicht überraschend. Die Ankündigung einer Preiserhöhung ging ja schon vor Wochen durch die Nachrichten. Aus diesem Grund habe ich mich auch schon nach alternativen Angeboten umgesehen. Und am liebsten wäre es mir gewesen wenn das Ganze auch noch zu großen Teilen aus regenerativen Quellen stammen würden.

Ich habe mich dann auch bei den großen ÖkoStromAnbietern Lichtblick, Schönau und Naturstrom umgesehen. Irgendwie hatte ich ja die Hoffnung ein annehmbares Angebot zu finden. Und eigentlich war ich positiv überrascht. Die Preise für den angebotenen Strom waren im annehmbaren Rahmen und ungefähr auf dem gleichen Preisniveau wie die kommenden Preise für meinen herkömmlichen Strom. Somit hätte ich für den gleichen Preis -der ja irgendwie unausweichlich erscheint- wenigsten regenerativen Energie gekauft. Und das wäre mich schon ein gutes Argument gewesen.

Da ich aber bereits gefürchtet hatte das die ÖkoAnbieter im kommenden Jahr auch ihre Preise anziehen würden, habe ich mich nach Preisgarantien umgeschaut. Leider habe ich nur bei Naturstrom eine solche gefunden (19,25 Cent /KWh bis Ende 2008, wenn man bis zum 31.12.07 den Vertrag eingeht). Ansonsten war von einer Preiserhöhung nicht die Rede. Leider wurde ich eines Besseren belehrt. Natürlich ist ÖkoStrom auch nur ein Geschäft an dem Konzerne verdienen wollen. Somit haben alle der genannten Anbieter eine satte Erhöhung der Kosten zwischen 3% und 7% angekündigt. Schade. Irgendwie hatte ich im Innersten an etwas anderes geglaubt. Aber Öko hat nun mal auch seinen ReformhausCharme verloren und auch hier geht es auch immer mehr um Geschäft – worum auch sonst?!
Die TAZ hat dazu einen offenen Brief geschrieben den ich recht amüsant finden.
Auf jeden Fall werde ich mir meine Entscheidung den Anbieter zu wechseln nochmal überlegen. Leider ist Geld immer noch ein wichtiges Entscheidungskriterium. Somit wird es wohl darauf hinaus laufen das ich am Beginn des nächsten Jahres nochmal sehen wie sich die Preise entwickeln. Wirklich schade! Ich hätte gern gewechselt…

Keine Kommentare

Sep 24 2007

Suchanfrage bei Google frisst soviel Strom wie eine Energiesparlampe in einer Stunde

Klingt seltsam? Wenn man ordentlich rum rechnet kann man aber zu einem solchen Ergebnis kommen:

Der Stromverbrauch des Internets verursacht inzwischen ebenso viel CO2 wie der weltweite Flugverkehr, haben Experten berechnet. „Bereits im Jahr 2005 wurden rechnerisch weltweit rund 20 Eintausend-Megawatt Großkraftwerke allein dafür benötigt, um den Strombedarf des Internets und der zugehörigen Datenzentren zu decken“, erklärt Joachim Lohse, Geschäftsführer des Freiburger Öko-Instituts http://www.oeko.de/ gegenüber der Zeitung „Die Welt“
[Quelle: pte]

Na gut das ich nie in den Urlaub fliege. Damit müsste meine ÖkoBilanz ja wieder passen.

2 Kommentare

Ältere Einträge »