Archiv für das Tag 'Tutorial'

Jan 09 2009

Wie knackt man ein Schloss?

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Beim stöbern im Netz habe ich heute eine spannende Anleitung gefunden, inklusive Video: Wie knacke ich ein Schloss?
Also, wer mal wieder den Schlüssel für seine Garage verlegt hat… 😉

Keine Kommentare

Mai 18 2008

Eigenen Foxmarks 2.0+ Server einrichten

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Hier eine kurze Anleitung um [Foxmarks] ab Version 2.0 auf einem eigenen Server zu betreiben.

Nachdem schon vor einiger Zeit Version 2.0 des LesezeichenSynchronisationsTools heraus gekommen ist, wird es nun Zeit das ich endlich mal eine aktualisierte Version meiner KurzAnleitung bringe. Mittlerweile wird ja bereits an der 3.0 Version gebastelt. Aber hier nun die kurze Erläuterung wie man seinen eigenen Lesezeichen-Server mit Foxmarks nutzen kann – für alle diejenigen die ihre persönlichen Daten lieber auf ihrem eigenen Server verwalten.

Wenn ihr also Foxmarks selber verwalten wollt ist das passenden Plugin in Verbindung mit einem eigenen FTP Server eine gute Alternative. Auf diesem Weg könnt ihr Foxmarks dazu überreden eure Daten auf euren eigenen eigenem System und nicht auf einem FremdServer zu speichern. Um diese Tutorial erfolgreich abzuarbeiten solltet ihr das Plugin bereits installiert haben. Ob ihr im Verlauf des Assistenten bereits ein FoxmarksBenutzerKonto angelegt habt ist hierbei egal.

  1. FTP Server & BenutzerKonto
    Als ersten Schritt müßt ihr ein Verzeichnis auf eurem FTP-Server anlegen. Die Bezeichnung hierfür ist egal. Ich würde aber etwas eingängiges wie zum Beispiel “/foxmarks/” oder “/lesezeichen/”empfehlen.
    Als nächstes benötigt ihr noch einen FTP-Benutzer-Account auf eurem Server, mit dem ihr später auf das gerade angelegte Verzeichnis zugreifen kannst. Theoretisch könntet ihr euren Hauptbenutzer dafür verwenden. Ich würde aber dringend davon abraten. Am einfachsten legt ihr euch einen neuen Nutzer an, welcher ausschließlich Zugriffsrechte auf das neu angelegte Verzeichnis hat. Damit erspart ihr euch im Ernstfall einiges an Ärger.
    Mit dem neuen Benutzernamen & Passwort wird in Zukunft Foxmarks seine Dateien im neu angelegten Verzeichnis ablegen.
  2. Plugin konfigurieren

    Als nächsten Schritt müsst ihr das Plugin passend konfigurieren (Firefox-> Addon-> Foxmarks-> Einstellungen).
    Auf der ersten Registerkarte tragt ihr unter Benutzername und Passwort die Zugangsdaten eures ebent angelegten FTP-Benutzers ein und wechselt dann auf den “Erweitert”-Reiter.

    Hier müsst ihr dann das Plugin für die Nutzung eines eigenen Servers einstellen. Dazu muß die Option „eigenen Server verwenden“ aktiviert werden. Danach wird ein Feld mit der Bezeichnung „URL“ freigegeben. Und hier ist der entscheidenden Unterschied zur Vorgängerversion der Plugins, der schon häufige Fragen aufgeworfen hat. In dieses Feld kommt der Pfad zu eurem FTP-Verzeichnis, gefolgt von einer beliebigen Datei. In dieser Datei werden die Lesezeichen abgelegt. Das Ganze könnte dann so aussehen:

    ftp://ftp.deineDomain.de/eineDatei.fox

    Selbst die Dateiendung ist belanglos. Ihr könntet die Datei auch auf .pdf oder .doc enden lassen – ganz nach belieben. Aber ohne die Angabe eines nachfolgenden Dateinamens verweigert das Plugin seine Arbeit.

  3. Nachdem ihr die Konfiguration abgeschlossen habt könnt ihr noch den Button “Jetzt hochladen” drücken, um zu sehen on Foxmarks wirklich auf euren Server zugreifen kann. Wir der UpLoad erfolgreich absolviert werden ab sofort die Lesezeichen nicht mehr auf dem Foxmarks Server landen, sondern auf dem eigenen FTP Server.

Wichtig:
Vergesst nicht auch auf euren anderen Rechnern die Zugangsdaten entsprechend einzustellen, damit alle Plugins mit eurem eigenen Server syncronisiert werden. Mit dieser Methode geht leider die Möglichkeit verloren, sich seine Lesezeichen auf der Foxmarks Seite anzuschauen. Da die Daten ja nicht mehr auf dem Foxmarks Server liegen.Bei der Synchronisation mit mehreren Rechnern solltet ihr so vorgehen das ihr erst von eurem „Hauptrechner“ die Lesezeichen hoch ladet und anschließende auf allen Rechnern die Lesezeichen zwangsweise herunterladet. Somit könnt ihr sicher sein das es keine StartSchwierigkeiten mit dem neu erstellen Server gibt

9 Kommentare