Archiv für das Tag 'Spam'

Jul 14 2009

Tamundo – Dumme Werbestrategie

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Ich habe heute eine Mail bekommen:

Liebe Blogbetreiberin, Lieber Blogbetreiber,
Bei der Internet-Recherche ist mir aufgefallen, dass sich Ihr Blog Dark Horizons – Die dunklen Horizonte mit dem Thema „Dont, March, Worn-out, Where, Lyrics, Blog, Dark, Horizons“ beschäftigt. Sehr gerne würde ich Ihnen in diesem Zusammenhang www.tamundo.de vorstellen. Vielleicht ergibt sich ja eine spannende Form der Zusammenarbeit zwischen Ihrem Blog und Tamundo.
[…]
Sehr freuen würde ich mich, wenn Tamundo einmal positive Erwähnung in Ihrem Blog findet.

Hallo? Da hat wohl mal wieder einer das Web nicht verstanden! Ich beschäftige mich mit was? „Dont, March, Worn-out, Where, Lyrics, Blog, Dark, Horizons“? … Was für Stümper! Warum hat sich noch nicht rumgesprochen das so eine Ansprache voll nach hinten los geht. Aber da bin in ja mal nicht so und erwähne das gerne in meine Blog. #Fail

Keine Kommentare

Jul 14 2009

Manueller Spam

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Im Moment nervt es enorm: täglich wird mein Blog mit manuellem SPAM geflutet. Da müssen ein paar Leute echt viel Zeit haben. Nur ein kurzer Rat: Nützt nix! Einfach bleiben lassen. Spart uns allen Zeit 🙂

Keine Kommentare

Jan 24 2009

WordPress effektiv vor Spam schützen

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Da WordPress ein sehr beliebtes Blogsystem ist, ist es somit auch automatische ein beliebtes Ziel von SPAM. Es gibt eine Menge Erweiterungen und Plugins um WordPress gegen SPAM zu schützen. Doch welche Methode ist am besten und gleichzeitig am wenigstens störend für die Besucher? Das mitgelieferte Askimet-Plugin ist in den letzten Wochen stark unter Beschuss geraten, da es sich in Datenschutzbelangen nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat. Es gleicht alle Kommentare mit einer Datenbank in USA ab und schickt damit viele Informationen über die Nutzer quer über den Erdball. Zusätzlich frisst dies eine ganze Menge Leistung und verlangsamt den Blog. Andere Lösungen nutzen mathematische Abfragen, bei denen der Nutzer eine kleine Matheaufgabe lösen muss um einen Eintrag zu machen.

Ich habe nach einer einfachen, schnellen und unauffälligen Methode gesucht SPAM abzuwehren, ohne das es der Nutzer bemerkt und bin fündig geworden: Antispam Bee.

Das frisch entwickelte Plugin Antispam Bee erweitert die Palette der Antispam-Ansätze für WordPress und ist dabei winzig im Code, prompt in der Ausführung und erstaunlich wirksam beim Schutz gegen automatisch abgeschickte Spambeiträge. Das Plugin wurde von Sergej Müller entwickelt, dem Macher von WP-SEO, dem Suchmaschinentool für WordPress. Somit liegt es in guten Händen. Ebenfalls ist es kompatibel mit anderen SPAM-Plugins um die Hürden gegebenfalls noch ein zu erhöhen. Das Plugin ist super einfach in der Installation und hat keine schwierigen Einstellungen: Plug-and-Play

Wer also Probleme mit SPAM hat, sollte dieses Plugin auf jeden Fall einmal testen.

6 Kommentare