Archiv für das Tag 'Handel'

Mrz 06 2009

Amazon Trade In – Gebrauchte Spiele an Amazon verkaufen

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Amazon bietet auf seiner amerikanischen WebSite einen neuen Dienst: Amazon Trade In. Damit tritt Amazon in den USA in den GebrauchtSpieleMarkt ein. Das Prinzip ist eigentlich recht einfach: Amazon bietet einen „Shop“ mit Kaufangeboten an. Dort wählst Du die Spiele aus, die Du verkaufen möchtest und gehst dann zu Kasse. Nach kurzer Zeit bekommst Du Postmarken zugesandt (wie bei Reklamationen) mit denen Du dann kostenfrei deine VideoSpiele an Amazon schicken kannst. Nach einer ZustandsPrüfung wird dir dann der entsprechende Verkaufsbetrag gut geschrieben. Ob Amazon diese Spiele selber weiter verkauft ist zurzeit noch nicht bekannt. Es könnte auch gut sein das Amazon die Gebrauchtspiele an andere Händler weierverkauft. Man sehen ob sich die Idee durchsetzt und ob sie ihren Weg nach Europa findet.

Keine Kommentare

Jan 06 2008

Bücherflohmarkt – Alles muß raus!

Autor: . Abgelegt unter Literatur

Ich habe mich heute dazu entschlossen den Bücherdienst von Bookya zu testen und biete ab sofort ein Auswahl von Büchern zum Verkauf an der Universität Bielefeld an. Damit kannst Du dir die Versandkosten sparen und die Bücher direkt bei mir im Büro abgreifen 🙂

Eine aktuelle Liste gibt es [hier]. Zusätzlich werde ich noch einen dauerhaften Link im Menü unterbringen, damit du regelmäßig mal schauen kannst was unser Haushalt so an Büchern abzugeben hat. Natürlich gibt es nicht nur Fachbücher! Viel Spaß beim Stöbern!

Ein Kommentar

Dez 30 2007

Bücher direkt an der Uni (ver-)kaufen

Autor: . Abgelegt unter Medien,web 2.0

Beim stöbern im Internet ist mir ein recht interessanter Dienst für Studenten aufgefallen: Bei Bookya.de geht es um das direkte (Ver-)Kaufen von Büchern an deiner Uni. Dabei sparst Du dir die PortoGebühren und nimmst direkten Kontakt mit deinem Gegenüber auf. Somit ist das Risiko einen Fehlkauf zu tätigen recht gering.

Der Dienst wird vom Holtzbrink Verlag betrieben und ist kostenlos. Der Verlag ist ja bekannt geworden durch die Übernahme von StudiVZ und SchülerVZ. Somit scheint Holzbrink die Zielgruppe der Studenten stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Zurzeit ist das Ganze noch in der Beta und frei von Werbung. Mal sehen ob und wie lange das so bleibt.

Keine Kommentare