Archiv für die Kategorie 'Literatur'

Jan 06 2008

Bücherflohmarkt – Alles muß raus!

Autor: . Abgelegt unter Literatur

Ich habe mich heute dazu entschlossen den Bücherdienst von Bookya zu testen und biete ab sofort ein Auswahl von Büchern zum Verkauf an der Universität Bielefeld an. Damit kannst Du dir die Versandkosten sparen und die Bücher direkt bei mir im Büro abgreifen 🙂

Eine aktuelle Liste gibt es [hier]. Zusätzlich werde ich noch einen dauerhaften Link im Menü unterbringen, damit du regelmäßig mal schauen kannst was unser Haushalt so an Büchern abzugeben hat. Natürlich gibt es nicht nur Fachbücher! Viel Spaß beim Stöbern!

Ein Kommentar

Nov 10 2007

Ein Hoch auf Titanic

Autor: . Abgelegt unter Literatur

Die Mädels und Jungs von Titanic sind die Größten!
Nachdem ich ja vor Kurzem auf sehr tragische Weise mein letztes Exemplar der Titanic verloren habe, erreichte mich heute eine Überraschung mit der Post!
Ich habe ein GratisExemplar und freundliche Grüße per Post bekommen. Das nenne ich mal einen SpitzenService! Nicht nur das ich euch gern lese – das finde ich grad Extraklasse. Ein dickes Danke!

3 Kommentare

Nov 04 2007

H.Hesse – Ich bin ein Stern

Autor: . Abgelegt unter Literatur

Ich bin ein Stern am Firmament,
Der die Welt betrachtet, die Welt verachtet,
Und in der eignen Glut verbrennt.

Ich bin das Meer, das nächtens stürmt,
Das klagende Meer, das opferschwer
Zu alten Sünden neue türmt.

Ich bin von Eurer Welt verbannt
Vom Stolz erzogen, vom Stolz belogen,
Ich bin der König ohne Land.

Ich bin die stumme Leidenschaft,
Im Haus ohne Herd, im Krieg ohne Schwert,
Und krank an meiner eigen Kraft.

[Hermann Hesse]

Keine Kommentare

Okt 05 2007

DIE ZEIT ist abgelaufen

Autor: . Abgelegt unter Literatur

Oder eher ausgelaufen – jedenfalls das Abo.
Dies ist mal wieder eine Geschichte aus der Kategorie „Warum Firmen kein Geld verdienen wollen“.

Ich bin schon seit mehreren Jahre Leser der ZEIT und eigentlich recht zufrieden. Aber jedes Jahr das gleiche Spiel. Irgendwann im Herbst schaue ich erschreckt auf mein Konto und frage mich wer da einen Betrag weit über hundert Euro eingezogen hat? Und nach kurzer Recherche fällt mir auf das es mein ZeitungsAbonnement ist. Das ärgerliche ist nur das ich DER ZEIT gar nicht weit über hundert, sondern ungefähr nur die Hälfte des Betrages schulde. Ich bin nämlich im StudentenAbo.

Diese Jahr hab ich die Faxen dicke! Ich habe gekündigt! Es kann aus meiner Sicht echt nicht sein, das einfach der volle Betrag eingezogen wird ohne mich vorher zu benachrichtigen. Es wäre insgesamt schön mich einfach mal zu benachrichtigen. Ein netter kleiner Brief im Sinne von „…und schicken Sie uns bitte ihre Immatrikulationsbescheinigung damit Sie den vergünstigen Tarif erhalten…“ wäre toll gewesen. Aber nix! Jedes Jahr das gleiche Spiel: Kundendienst anrufen; hören das eine Bescheinigung benötigt wird; Brief aufsetzen ud abschicken; einen Monat auf die Rückzahlung warten und auf die nächste Fehlbuchung warten.

Aber damit ist jetzt Schluss!  Auch wenn ich wenig Zeit habe, auf diese ZEIT kann ich verzichten! Vielleicht sollten sie mal überlegen wer ihre Abonnementen betreut…

Ein Kommentar

Apr 28 2007

Erinnerung

Autor: . Abgelegt unter Literatur

Ist mir heute wieder eingefallen – muss wohl aus der Schulzeit stammen:

Mother hold her little daughter
fifteen minutes under water.
Not to make her any troubles,
but to see the funny bubbles.

2 Kommentare

Ältere Einträge »