Archiv für die Kategorie 'internationale Politik'

Sep 24 2007

Suchanfrage bei Google frisst soviel Strom wie eine Energiesparlampe in einer Stunde

Klingt seltsam? Wenn man ordentlich rum rechnet kann man aber zu einem solchen Ergebnis kommen:

Der Stromverbrauch des Internets verursacht inzwischen ebenso viel CO2 wie der weltweite Flugverkehr, haben Experten berechnet. „Bereits im Jahr 2005 wurden rechnerisch weltweit rund 20 Eintausend-Megawatt Großkraftwerke allein dafür benötigt, um den Strombedarf des Internets und der zugehörigen Datenzentren zu decken“, erklärt Joachim Lohse, Geschäftsführer des Freiburger Öko-Instituts http://www.oeko.de/ gegenüber der Zeitung „Die Welt“
[Quelle: pte]

Na gut das ich nie in den Urlaub fliege. Damit müsste meine ÖkoBilanz ja wieder passen.

2 Kommentare

Sep 18 2007

Ebay stoppt Versteigerung Belgiens

Bei ebay wurde ein „ein Königreich in drei Teilen mit dem einzigen Nachteil von 300 Milliarden Staatsschulden“ angeboten. Bestehend aus „Flandern, Brüssel und Wallonien“. ebay hat die Auktion bei 10 Mio. Euro gestoppt. Witzig!
[Quelle: dieZeit]

Keine Kommentare

Mrz 29 2007

Volker Pispers im Stadtheater Minden

Gestern war KabarettAbend im Stadttheater Minden. Volker Pispers war mal wieder großartig. Ein wirklich schönes Abend!

Für alle denen der Name nichts sagt:

Ich habe -wie schon häufiger- festgestellt: Man sollte öfters in Kabarett gehen.

Ein Kommentar

Dez 02 2006

Ökologischer Fußabdruck

[inspic=66,,,0]

Wie gro� ist eigentlich dein Fu�abdruck? Tr�gst du dazu bei, dass wir und unsere Kinder dauerhaft auf dieser Erde leben k�nnen? Oder bist du ein Verschwender, der eigentlich mehr als einen Planeten ben�tigt?

Dies sind ein paar der Fragen die sich bei der Errechnung deines �kologischen Fu�abdrucks ergeben. Ich war ziemlich �berrascht wie verschwenderisch jeder von uns lebt und wie weit die gesamte Erde �ber ihre Ma�e lebt.

Aber von Vorne:
Beim �kologischen Fu�abdruck handelt es sich um einen Index:

Unter dem �kologischen Fu�abdruck wird die Fl�che auf der Erde verstanden, die notwendig ist, um den Lebensstil und Lebensstandard eines Menschen (unter Fortf�hrung heutiger Produktionsbedingungen) dauerhaft zu erm�glichen. Das schlie�t Fl�chen ein, die zur Produktion seiner Kleidung und Nahrung oder zur Bereitstellung von Energie, aber z. B. auch zum Abbau des von ihm erzeugten M�lls oder zum Binden des durch seine Aktivit�ten freigesetzten Kohlendioxids ben�tigt werden.
[Quelle: Wikipedia]

Auf den Seiten des Global Footprint Network findet man eine Menge erschreckende Informationen �ber die Entwicklung der weltweiten Nachhaltigkeit (schaut euch mal die Statistik f�r USA und China an!). Ebenso ist eine Statistik f�r fast alle L�nder dieser Erde zu finden. Sehr interessant fand ich auch den interaktiven Selbst-Test [hier], bei dem du selber einmal sehen kannst wie viele globale Hektar Land du ben�tigst. Ich kann nur empfehlen das mal auszuprobieren.
Ich bin dabei auf einen �kologischen Fu�abdruck von 4.4 Hektar gekommen und wir w�rden 2,6 Planeten brauchen wenn alle wie ich leben. Deutschland hat im Moment einen Durchschnitt von 4.6 Hektar pro Person. Wie schaut es bei euch aus? Bist du K�rner-�ko oder Verschwender-Bonze?

5 Kommentare

Sep 23 2006

Trafigura – Giftmll an die Elfenbeinkste

[inspic=46,left,fullscreen,thumb]

Als ich so durch das abendliche Fernsehprogramm gezappt habe bin ich ber einen Bericht ber das GiftmllVerbrechen an der Elfenbeinkste gestoen.

Obwohl man schon seit Tagen immer weniger darber hrt, hat mich dieser Bericht wirklich aufgeregt.

Zur Erinnerung:

Ein von der belgischen Firma Trafigura gechartertet Frachter hat, nach UN-Angaben, auf 14 Deponien in der Hafenstadt Abidjan anscheinend illegalen Giftmll entsorgt. Nach Angaben des ivorischen Gesundheitsministeriums starben bisher sieben Menschen an den Folgen der Verseuchung. Mehr als 23.000 Menschen htten sich bislang in Krankenhusern behandeln lassen.
[Quelle: ZDF.de]

Nicht das dieser Vorfall eine absolutes Verbrechen gegen die Menschenrechte darstellt, und mal wieder eine BankrottErklrung fr die freie Marktwirtschaft ist – nein! – der Hammer kommt noch:

Das beteildigte Unternehmern Trafigura schiebt die Schuld auf ein ortsansssiges Unternehmen names Tommy (die haben scheinbar nichtmal ne Website). Und zu allem berfluss versuchen sie jetzt einen guten Eindruck zu machen, indem sie Medikamente spenden.

In was fr einer Welt leben wir eigentlich? Gesundheit vor Profit!?! Diese Firma gehrt in den Bankrott geklagt, und jeder der mit drinn steckt auch. Vor GefngnisStrafen hat doch keiner mehr Angst, oder? An ihr Geld, muss den Beteildigten gehen. Was kostet den ein Menschenleben? Oder 23.000? Da kann nicht mehr viel Konzernmasse brigbleiben. Und als erstes knnte man ja mal eine HandelsSperre fr die FirmenAktien einfhren. Nicht das einer das sinkende Schiff noch mit Verlust verkauft. Garnicht mehr verkaufen.
Wer investiert den noch in Firmen wenn die Gefahr besteht einen TotalVerlsut zu erleiden?

Also: Enteignen, Zerschlagen und die Erlse an die SlumBevlkerung von Abidjan verteilen. Das wre ein Exempel. Aber fr Manahmen die gegen irgendeine der Gro-Lobbies gerichtet ist hat heute doch eh keiner mehr Mut.

Keine Kommentare

Ältere Einträge »