Apr 13 2009

Die Bildung ins Klo gespült

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Rund 500.000 Euro an Studienbeiträgen wollte die Bonner Uni bis vor Kurzem in die heruntergekommenen Toiletten im Hauptgebäude stecken. Selbst im Senat wurden die Studentenvertreter schlicht überstimmte. Erst als die Landesregierung in Düsseldorf die Hochschulleitung intern rügte und der öffentliche Druck zu groß wurde, ließen die Verantwortlichenvon ihrem Plan ab. Wenn ich solche Artikel lese [die Zeit] bekomme ich wirklich einen Hals und frage mich was die Verantwortlichen in den Universitäten sich eigentlich denken?! Toiletten als Verbesserung der Lehre? Vielleich hofft man das irgendwann das Thema Studiengebühren nicht mehr im Fokus der Öffentlichkeit steht, und das somit auch die Vergaberichtlinien nicht mehr im Fokus stehen. Das ist glücklicherweise noch nicht der Fall und ich hoffe das auch im Rahmen der allumfassenden Krise – was auch immer das ist – die Wachsamkeit nicht überschattet wird.

Keine Kommentare