Mai 29 2008

Universität veröffentlicht deine persönlichen Daten im Netz

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Fändest Du es nicht auch spannende wenn deine Universität deine kompletten persönlichen Daten, inklusive Matrikel-Nr., Kontaktdaten und Noten im Internet zugänglich macht? Ist passiert! Somit standen deine Daten auch gut zwei Wochen im Netz.

Auf jeden Fall wenn Du an der Uni Magdeburg studierst. Hier hat ein Verwaltungsbeamter von zu Hause arbeiten wollen und deswegen die Daten auf einen öffentlichen Server gestellt:

Die Untersuchung des Vorfalls hat ergeben, dass ein Verwaltungsangestellter offenbar an einem Wochenende zu Hause arbeiten wollte und dafür die Daten, eine Access-Datenbank unter anderem mit Namen, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, Herkunft sowie Angaben zum Studium wie Matrikelnummer, auf einen öffentlich zugreifbaren Server abgelegt hat; dadurch waren sie etwa mit Suchmaschinen auffindbar. Er habe anschließend vergessen, die Daten wieder zu löschen. Die Datenbank lag vom 9. bis zum 19. Mai offen und ungeschützt im Netz.
[Quelle: Heise Online]

Großartig, oder? Aber das ist mal wieder das Problem mit Datenschutzkonzepten von Organisationen: Wenn man sie ordentlich betreiben möchte benötigt man Ressourcen und KnowHow. Beides kostet leider Geld. Und plötzlich fangen die Probleme an. Ich könnte mir einen solchen Vorfall auch Problemlos in anderen Organisationen und Universitäten vorstellen. Datenschutz wird in der Regel ja eher als lästig empfunden – und leider nicht als schützendswertes Grundrecht. Leider…

Ein Kommentar