Mai 20 2008

Der Bahn-Punisher

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Manchmal kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Gerade gab es mal wieder eines dieser „Deutsche-Bahn“-Erlebnisse. Auf meiner alltäglichen Fahrt stieg in Herford ein -tja… – KegelClub, Elternverein oder vergleichbares ein. Auf jeden Fall waren es so 9-10 Erwachsenen mit fünf Kindern, die sich scheinbar auf einen schönen gemeinsamen Tag vorbereitet hatten. PicknickKorb und Reiseverpflegung waren auf jeden Fall dabei und das Wetter macht auch einen super Eindruck. Und dann: so gegen 5 vor 9 tauchte aus heiterem Himmel der Punisher, als BahnServicePersonal verkleidet, auf:

„Die Fahrkarten bitte!“ Dabei hatte er schon das Gesicht zur Faust geballt. Als er dann bei der Reisegruppe ankam sagte er lautstark: „Diese Karte ist noch nicht gültig!“. Der erfahrenen Bahnreisende weiß natürlich sofort was los ist: Die Fahrgäste hatten ein „Ab 9 Uhr Ticket“ gelöst und leider war es erst vier Minuten vor 9.00 Uhr. In der Regel gibt es dann eine kurze Belehrung und gut ist die Nummer. Aber nicht heute. In der gleichen, gut verständlichen Lautstärke verkündete er: „Sie sind ohne gültiges Ticket eingestiegen. Das macht 40€ pro Person!“ Auch nach einiger, von Seiten der Gäste vernünftig geführten, Diskussion änderte sich die Einstellung nicht und er Bahn-Punisher teilte fröhlich Quittungen aus.

Da konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Was erreicht man mit sowas? Einige Euro und eine Reisegruppe die drein schaute als hätte man sie gerade beim Ladendiebstahl erwischt. Sachlich mag der Bahn-Punisher ja Recht gehabt haben, aber bitte: 3 vor 9? Das muss echt nicht sein. Danke deutsche Bahn! Danke Preußen!

Keine Kommentare