Mai 16 2008

Frühjahrsmüdigkeit

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Der Volksmund kennt ja die Früjahrsmüdigkeit. Anders kann ich mir meine Antriebslosigkeit im Moment auch nicht erklären. Wobei das wahrscheinlich auch nicht das richtige Wort dafür ist. Schließlich mache ich all die Dinge, die ich auch sonst so erledigen muss. Nur leider bleibt dann am Ende des Tages nicht viel über und die Zeit ist irgendwo hin verschwunden. Merkwürdig. Wenn so ein Tag mit schlafen, essen, im Internet surfen und Zeitung lesen rum geht fühlt man sich Abends noch viel zermatschter als vorher. Und irgendwie kann man sich anscheinend doch müde schlafen.

3 Kommentare

  • AGB

    Was ich total spannend finde: Die Franzosen kennen beispielsweise dieses Wort gar nicht. Und auch das Phänomen nicht. Also eine typisch deutsche Empfindung?

    Ich persönlich kenne dieses Phänomen leider auch nur allzu gut. Dabei finde ich, dass sich die Frühjahrsmüdigkeit im März/April austoben sollte – und der Mai schon voller Lust auf mehr von Allem sein müsste. Scheint aber nicht so zu sein…

    In diesem Sinne: Gute Nacht!
    Anna

  • JGG

    Du hast das nur im Frühjar? Dann freu dich doch! 😀

  • Chellena

    Ich hab mich hier grad wieder aus Winterdepressionen rausgerettet – Frühjahrsmüdigkeit ist bei mir ein sehr seltenes Phänomen…