Apr 17 2008

One Day in my Life

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

schon merkwürdig welche Trends ihren Weg in den Mainstream zu finden scheinen. Eines dieser Phänomene ist Twitter. Falls Du es noch nicht kennst: Bei diesem Startup handelt es sich um einen MicroBlogging Dienst aus USA. Die Beiträge können maximal 140 Zeichen enthalten und sollen einfach die Frage beantworten: Was machst Du gerade?

Für mich eine absolut unpassende Anwendung. Der Geheimdienst und deine Freunde werden es Dir danken. Und ich weiß nicht ob das wirklich so spannend für die Leser ist. Ich werde heute mal den Selbstversuch machen und hier mein Tages-Micro-Top-Aktuell-Live-Blogging machen. Ich bin gespannt:

  • 07.57 Diesen Beitrag getippt und dabei Gefrühstückt. Bratkartoffeln vom Vorabend da ich vergessen habe Brot zu kaufen.
  • 07.58 Schnell duschen gehen, sonst verpasse ich den Zug.
  • 08.09 Rekordzeit im Bad. Rasieren vergessen ignoriert. Interessiert auf der Arbeit eh keinen. Jetzt aber flott zur Bahn
  • 08.10 Eingebung gehabt: Der Titel des Artikels gefällt mir nicht. Schnell geändert. Jetzt aber los! Die Bahn kommt!
  • 08.27 Der Parkplatz hat mehr Autos als unsere Stadt Einwohner. Mist! Am Ende der Nation geparkt.
  • 08.33 Grade noch in den Zug gesprungen. Jetzt erstmal 20 Minuten pennen.
  • 09.07 Heile im Büro angekommen und den Rechner angeworfen.
  • 09.08 Durst! Mist! Vergessen eine Flasche Wasser einzupacken.
  • 09.09 eine halb vollen Softdrink von gestern gefunden. Handwarm… naja, was soll der Geiz!…ekelerregend
  • 09.20 mit Online-Collaboration-Tools rumgespielt
  • 09.40 per eMail Arbeit an Andere abgewälzen
  • 10.10 Meeting beginnt
  • 11.00 Immer noch im Meeting. Dinge laufen anders als geplant. Ich hasse Programmierer
  • 11.12 Sich mit mehreren doofen Programmen rumgeschlagen. Jetzt läuft es.
  • 11.13 eine alte Tüte Spekulatius gefunden. Zur Hälfte leer. Für die Nerven.
  • 11.37 Die Software scheint zu laufen. Abwarten.
  • 12.03 Auf zur Vorbesprechung. Die nächste Fahrt auf der Thor Heyerdahl steht an.
  • 12.05 Auf halben Weg einen Anruf bekommen: Ein Verbindungskabel zum Beamer fehlt. Also wieder zurück ins Büro.
  • 12.11 1km später im SeminarRaum angekommen.
  • 12.15 Vorbesprechung geht los.
  • 13.57 Teilnehmer verarztet. Hunger. Auf ins Westend. Wollte eigentlich nen Apfel: lecker Putenbrust mit Pommes
  • 14.26 Wieder im Büro. Erstmal Mails checken und Musik aufdrehen.
  • 14.50 Genug Mails getippt. Draußen scheint die Sonne. Zeit für Feierabend. Also ab zur Bahn. Den Rest erledige ich von zu Hause. Tschüss Bielefeld!
  • 16.07 Zu Hause angekommen. Kopfschmerzen. Mir fällt auf das ich außer bei Punkt 9.09 noch nichts getrunken habe.
  • 16.10 Weiter mit eMails. Einige Anfragen haben sich gestapelt. Termine abgleichen und eintragen.
  • 17.39 Nase voll. Jetzt in Ruhe mal Blogs und News lesen.
  • 18.01 Abendlichen Einkauf organisiert und mit Jens geklärt.
  • 18.02 Werde jetzt meinen Mittagsschlaf nachholen.
  • 18.47 Mein Wecker hat mich raus geworfen. Fühle mich total matschig. Schnell das Leergut gegriffen und dann Nicole und Jens zum Einkaufen abholen.
  • 20.30 Einkaufen überstanden. Jens zu Hause abgesetzt. Abendbrot ist in Vorbereitung. DokuKanal läuft.
  • 21.12 Satt. Der StarQuiz mit Jörg Pilawa ist nur begrenzt spannend. Ich werde mal sehen ob ich mit Jens ´ne Runde CoH spiele.
  • 21.13 Jens spielt grade DotA. Also lese ich derweil ein paar Blogs und News.
  • 21.46 CoH

So reicht. Also mal ehrlich: Wer hat denn das Dinge hier ganz gelesen? Obwohl ich ja Web 2.0 offen gegenüber stehe sind mir manche Dienste doch echt suspekt. Aber falls ich mal Einbrecher oder NachrichtenDienstOffizier werden sollte dürften mir diese Dienste echt gefallen. Nutzt einer von euch MicroBloggingDienste?

4 Kommentare

  • JGG

    12:59 : Heute blau gemacht dafür aber 3min verschwendet wirklich alle Punkte zu lesen 😀

  • 12:34 total begeistert von diesem extrem spannenden Artikel

  • JGG

    21:40 Jens wäre jetzt rdy 😀

  • brebber

    16.45 Twitter getestet. Weitere Tests erforderlich….