Feb 06 2008

Das gute im Menschen wird immer bestraft

Autor: . Abgelegt unter Universität

Vor drei Minuten ist mir mal wieder etwas widerfahren das den GutMenschen in mir etwas bremst: Als ich nämlich so meine eMails durchschaue sehe ich plötzlich eine Benachrichtigung der Bibliothek. Ein Gedanke schießt mir durch Kopf: „Mist! Wieder ein Buch überzogen!“ Doch als ich genauer hinschaue ist es eine Benachrichtigung über eine Vormerkung. Also schlummert ein Buch in der Uni das nur darauf wartet von mir ausgeliehen zu werden – jedenfalls sieben Tage lang. Da ich das Buch aber nicht mehr benötige und es ja scheinbar heiß begehrt ist wollte ich die Reservierung einfach wieder freigeben. Und da ging der Spaß los.

Ich habe als erstes bei dem Ausleihterminal angerufen, bei dem laut eMail, das Buch auf mich wartet. Leider konnte der Herr das Buch nicht freigeben, da er zur Fakultät der Rechtswissenschaften gehört – und ich nicht. Ich möge doch mal bei den Erziehungswissenschaftlern anrufen. Gesagt, getan. Beim nächsten Terminal wird mir natürlich prompt weiter geholfen – mit der Aussage: „Geht nicht! Da müssen Sie schon herkommen! […]und überlegen Sie sich nächstes Mal besser vorher welche Bücher Sie brauchen“.

Äh?!? Was soll ich sagen? Für mich ist der Fall damit auf jeden Fall erledigt. Ich erinnere mich da nämlich wage an den Satz in der oben erwähnten eMail:

Folgende Medien sind 7 Tage ab Briefdatum fuer Sie reserviert und werden danach automatisch frei gegeben

Ich hoffe niemand benötigt dringend dieses Buch…

6 Kommentare

  • Klasse, Deutschland macht Spass! Wenn Menschen doch bloss ein bischen freundlicher waeren und ein bischen weniger eingenommen von ihren eigenen Wichtigkeit. Und wenn Du Dich jetzt wunderst, wer ich bin… bin bei einer Suche nach Second Life bei Xing ueber Dich gestolpert….. Finde das Projekt Second Life Learning sehr interesant!

  • Wieso schieben das immer alle auf unser schönes Deutschland? Nur weil an der einen oder anderen Stelle ein inkompetenter Mitarbeiter sitzt?

    Wenn ich so einen Satz lese, würde ich der Person am liebsten ein Flugticket (One-Way) nach Afrika in den Busch schenken, mal sehen wie „klasse“ ihr Leben dort ist.

    Immer nur meckern hilft auch nicht!

    Christian.

  • Das „meckern“ bezog sich auf Frau Heinemann, nicht auf dich, Dennis!

  • JGG

    Ich denke sie meinte bzw spielt damit eher auf die u.a. „interessante“ Bürokratie in diesem unserem Lande an, und da kann wohl niemand widersprechen, die ist wirklich des öfteren mehr als lächerlich. 🙂

  • Be-Water-My-Friend

    Ist zwar paar Jährchen her, aber ich musste trotzdem ein wenig schmunzeln, nachdem ich diesen Text gelesen habe 🙂

    • Ich gehe aber auch mal davon aus, dass sich da bis heute nix geändert hat 😉