Sep 24 2007

Suchanfrage bei Google frisst soviel Strom wie eine Energiesparlampe in einer Stunde

Klingt seltsam? Wenn man ordentlich rum rechnet kann man aber zu einem solchen Ergebnis kommen:

Der Stromverbrauch des Internets verursacht inzwischen ebenso viel CO2 wie der weltweite Flugverkehr, haben Experten berechnet. „Bereits im Jahr 2005 wurden rechnerisch weltweit rund 20 Eintausend-Megawatt Großkraftwerke allein dafür benötigt, um den Strombedarf des Internets und der zugehörigen Datenzentren zu decken“, erklärt Joachim Lohse, Geschäftsführer des Freiburger Öko-Instituts http://www.oeko.de/ gegenüber der Zeitung „Die Welt“
[Quelle: pte]

Na gut das ich nie in den Urlaub fliege. Damit müsste meine ÖkoBilanz ja wieder passen.

2 Kommentare

  • Auch in der Zeit findest du darüber einen sehr gelungenen Artikel. Ich glaube es war die Zeit von letzter Woche! Schau mal rein. Der hat mir noch besser gefallen…

  • Den Artikel in der Zeit hatte ich auch gelesen, aber ob das alles so wirklich stimmt? Ich kann’s mir, ehrlich gesagt, kaum vorstellen. Übrigens gibt es ja auch umweltfreundlichere Suchmaschinen als Google, Bing z.B. Die verwenden nicht diesen strahlend weißen Hintergrund und verbrauchen damit nicht so viel Energie.