Aug 10 2007

Thor oder nicht Thor?

Das war seit einigen Wochen die spannende Frage.
Wie ich vor kurzem geschrieben hatte, werde ich Anfang Oktober eine Reise auf dem TopSegelSchoner Thor Heyerdahl machen. Leider standen die Aussichten dafür in der Vergangenheit nicht so gut. Irgendjemand hatte den Verein angezeigt, mit dem Ziel die Thor im Hafen zu lassen – aufgrund von Sicherheitsmängeln. Leider hatte er damit Erfolg und es sah so aus als würde das Schiff dieses Jahr nicht mehr auslaufen. Ich hatte schon meine GummiHose und die RegenJacke wieder in den Schrank gehängt.

Aber dann habe ich heute die gute Nachricht auf der VereinsSeite gesehen:

In einem am 9. August vor dem Verwaltungsgericht Hamburg geschlossenen Vergleich zwischen der See-Berufsgenossenschaft und dem Verein Segelschiff „Thor Heyerdahl“ e. V. wurde das Auslaufverbot für die „Thor Heyerdahl“ unter Auflagen aufgehoben.

Das Schiff darf ab sofort bis zum 20. Oktober 2007, dem geplanten Ende der Sommerreisen, in einem begrenzten Fahrtgebiet in der Ostsee wieder Reisen durchführen.

Im Anschluss daran soll die Sanierung des Schiffes erfolgen, um die Genehmigung für die weltweite Fahrt wieder zu erlangen.

Segelschiff „Thor Heyerdahl“ e. V.
Der Vorstand

Also geht es doch auf (die nicht ganz so hohe) See! Ich freu mich riesig!

P.S: Die Aktion „Rettet die Thor“ läuft noch immer. Wer also Spenden möchte, legt sein Geld hier mit Sicherheit gut an!

2 Kommentare

  • Jan

    Freu dich nicht zu früh über die (nicht ganz so hohe)(Ost)See – Ostseewellen sind zwar nicht hoch, aber die können verdammt fies sein.

    Wünsche dir viel Spaß bei deinem Unternehmen!

  • Pingback: ** Re:Markermeer:Dreimastklipper 'Almere' vor Edam gesunken ** aus Segeln.Sport-diskussion.de()