Jul 21 2007

Stürme, Tornados und ein Grill

Bereits seit einigen Wochen hatten wir geplant, am gestrigen Tag mal richtig schön Grillen zu gehen. Und das am besten am Wasser. Also hatte ich bereits eine geeignete Stellen ausgesucht, den „Son-of-Hibachi“ vorbereitet und die ersten Salate vorbereitet. Doch dann das Erschreckende: Der WetterBericht sprach von Platzregen, Sturm, Gewitter und Tornados! Doch sowas kann echte GrillFreunde nicht aufhalten. Zusammen mit Kjell, Svenja, Nicole, Andre und Björn sind wir dann doch einfach aufgebrochen. Fröhlich nach dem Motto: „Was man ignoriert, ist auch gar nicht da!“ Also auf zum Badesee!

Als wir angekommen waren, drohte eine dunkle Wolkenfront mit dem Schlimmsten. Aber wir haben dann doch einfach unser Tarp aufgestellt. Auch unter den fragenden Blicken der anderen Badegäste -die alle möglichst schnell nach Hause wollten- bauten wir seelenruhig unser gemütliches Picknick auf. Nach kurzer Zeit hatten wir auf jeden Fall das Gelände für uns allein. Und kurz nach dem Entzünden unserer Son-of-Hibachi-Grills fing der erste Platzregen an. Doch dank unseres erfahrenen Tarps war das kein Problem. Und während es draußen stürmte und regnet, brutzelte unser Grillgut lecker vor sich hin.

Pünktlich nach dem Festmahl hörte natürlich auch der Regen und der Sturm auf und es kam sogar ein wenig Sonne zum Vorschein. Somit konnte Kjell sogar noch ein Bad im See nehmen. Und als wir gegen Abend unser Tarp wieder einpackten war es sogar wieder fast trocken. Ein wirklich schöner Tag. Ich liebe es einfach den Naturgewalten zu zuschauen.

Und was lernen wir daraus?
Ignoriere es einfach und es wird schon nicht so schlimm kommen! 🙂

Keine Kommentare