Jun 22 2007

Wie gewonnen so zerronnen

Die letzte Zeit war ein wenig turbulent. Eigentlich hatte ich mich ja bereits auf mein neues Projekt gefreut. Ein Jahr lang sollte ich die Möglichkeiten für meine Uni erkunden, sich in Second Life zu präsentieren. Zusätzlich sollte es noch ordentlich um eLearning gehen. Also eigentlich eine Spitzenaufgabe für einen Erziehungswissenschaftler mit PC-Affinität.

Aber leider hat das Ganze im vergangenen Monat ein paar Verwerfungen ergeben. Ich habe nämlich ganz tapfer meinen alten Job an den Nagel gehängt, und die neuen Arbeitsverträge zu unterschrieben. Doch leider war das ganze nicht so sicher wie geplant. Plötzlich gab es nämlich ein Gerichtsurteil bezüglich der Staffelung von Studiengebühren. Das Urteil hat leider dazu geführt das alle Projekte die auf Basis von Studiengebühren finanziert werden sollten, eingefroren wurden. Somit kam mein neuer Arbeitsvertrag eine Woche später zurück; nicht gegengezeichnet!

Tja, alter Job gekündigt! Neuer nicht zu Stande gekommen! Spitze!
Glücklicherweise konnte ich dann nach einigen Wirren doch noch jemanden finden, der das Projekt anfinanziert! Somit kann meine Arbeit ab dem 01.07 wie geplant beginnen. Aber das hat mal wieder einigen Nerven gekostet. Aber so ist das wohl mit dem schlechten Karma. Wäre das Urteil eine Woche später gekommen, wäre alles in Butter gewesen…

3 Kommentare

  • naja, so kanns gehen, hauptsache ist aber das du jetzt den neuen vertrag in der tasche hast! see you in (my) second life!

  • Blöd ist das mal. Endlich eine Schlacht gegen Studiengebühren gewonnen, und dennoch gibt es Studenten die dabei verlieren. Gut das du dann doch noch eine Möglichkeit gefunden hast! Alles wird gut!

  • Nicole

    Leider ist die Schlacht nicht gewonnen, sondern die Gebühren verschieben sich wohl nur um eine gewisse Zeit.