Mrz 16 2007

Pizza Bolognese für Allergiker

Wie versprochen -und da ich ja nun ein wenig Zeit habe- möchte ich mit meiner RezeptReihe für Allergiker beginnen. Ich möchte euch meine Erfahrungen aus dem letzen halben Jahr weitergeben. Den Anfang macht ein Rezept für Pizza mit Bolognese:

Pizza Bolognese für Allergiker
Zutaten:

  • Pizzateig: Firma „Moin“ / DinkelPizzateig (Aus dem BioMarkt oder Reformhaus)
    Ideal für Allergiker im Bereich Weizen und Hefe. Der Teig ist aus 100% Dinkelmehl und ohne Hefe hergestellt. Trotzdem geht er locker auf und Schmeckt super!
    Für alle Anderen: Pizzateig fertig kaufen oder aus Mehl, Wasser & Hefe selber herstellen.
  • Passierte Tomaten:
    Ich verwende gerne passierte BioTomaten von RILA-Biovollwerkost. Sie läuft unter der „BIO“-Marke und ist in jedem EDEKA zu bekommen – und das für sehr kleines Geld.
  • Fleisch:
    Da spalten sich dann ein wenig die Geister. Ich darf Rindfleisch essen und nutze es auch gern. Je nach persönlichen Vorlieben solltet ihr hier euer Gehacktes auswählen. Natürlich geht auch Tofu oder Soja-Geschnetzeltes.
  • Brühe
    Das ist eine heikle Sache: In diesen Fertigprodukten verstecken sich die meisten Allergene. Von Sellerie bis Glutamat. Ich habe für mich ein Produkt aus dem BioSupermarkt entdeckt: „Bouillon mit Rindfleisch“ der Firma Erntesegen. (Für alle die Probleme mit Sellerie haben gibt es von Maggi eine Alternative: „Fette Brühe“)
  • Gewürze
    Hier verwende ich klassisch: Pfeffer, Ursalz und Oregano. Wieviel Bio jeder hierbei möchte ist ihm selbst überlassen.
  • Öl
    Ich verwende Bio-RapsÖl. Dies wirkt sich am wenigsten auf Nuß-Allergiker aus. Sonnenblumen- oder DistelÖl sind dahingegen eher kritisch. Es gibt bei ALDI auch eine kostenbewusste Variante des Raps-Öls.

Die Zutaten mit Mengen im Überblick:

  • 1 Pck Dinkel-Pizzateig
    (oder 500g Mehl mit 1Pck Trockenhefe und 150ml Wasser)
  • 1L- Flasche passierte Tomaten
  • 400g Hackfleisch
  • 5 Löffel Brühe
  • 1 Zwiebel
  • Oregano, Pfeffer, Salz, Öl
  • Belag nach Wahl

Zubereitung:

  1. Als erstes bereitet ihr den Teig vor. Entweder taut ihr einfach den fertigen Teig an, oder mischt euch selber Teig an. Beim Anmischen einfach 500g Mehl mit einem Päckchen Trockenhefe vermischen und 150-200ml Wasser hinzufügen. Das Ganze gut durchkneten und 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Als nächstes bratet ihr das Hack in einem Topf mit etwas Öl an. Dazu gebt ihr die klein gehackten Zwiebeln und bratet das Ganze an. Danach löscht ihr es mit 100ml Wasser ab.
  3. Als nächstes gebt ihr die passierten Tomaten hinzu und würzt die Masse mit der Brühe, so als wäre es Wasser (also die Menge gemäß Packung. Dann kocht ihr das ganze solange ein bis es sämig genug für die Pizza ist.
    (Oder ihr dickt es mit Mehl an).
    Dann schmeckt ihr das Ganze mit Salz, Pfeffer und Oregano kräftig ab.
  4. Den Teig würde ich im Ofen kurz anbacken, damit er ohne dem Gewicht des Belages schön aufgehen kann. Danach bestreicht ihr den Teig ordentlich mit der Tomatenmasse.
  5. Jetzt ist es Zeit für euren Belag!
  6. Am besten rundet ihr das Ganze noch mit lecker Käse ab (Ich verwende den laktosefreien Käse von MinusL) und schiebt es für 20 -30 Minuten bei 180°C in den Ofen.
  7. Einfach! Gesund! Lecker!

Wenn ihr es ausprobiert habt würde ich mich über Rückmeldung oder Anregungen freuen!

4 Kommentare