Jul 25 2006

Bafög

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, haben im Jahr 2005 in Deutschland rund 828.000 Personen (gut 321.000 Schüler und Schülerinnen sowie 507.000 Studierende) Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten. Dies waren rund 19.000 oder 2% mehr als im Jahr 2004. Die Zahl der geförderten Studierenden stieg um rund 10.000 (+ 2%), die der geförderten Schüler und Schülerinnen um 9.000 (+ 3%).
[…]
47% der BAföG-Empfänger erhielten Vollförderung, also den maximalen Förderungsbetrag. Seine Höhe hängt ab von der Ausbildungsstätte (etwa Berufsfachschule oder Hochschule) und der Unterbringung (etwa bei den Eltern oder auswärts). 53% der BAföG-Empfänger bekamen eine Teilförderung, die geleistet wird, wenn das Einkommen der Geförderten oder deren Eltern bestimmte Grenzen übersteigt. In absoluten Zahlen gab es 2005 rund 393.000 Vollgeförderte, 13.000 mehr als 2004. Die Zahl der Teilgeförderten stieg auf 435.000, das sind 5.000 mehr als 2004.
Die Ausgaben des Bundes und der Länder nach dem BAföG betrugen im Jahr 2005 2.280 Millionen Euro, 69 Millionen Euro oder 3% mehr als im Vorjahr. Für die Schülerförderung wurden 726 Millionen Euro (+ 28 Millionen) bereitgestellt und für die Studierendenförderung 1.555 Millionen Euro (+ 41 Millionen). Im Durchschnitt erhielten geförderte Schülerinnen und Schüler monatlich 304 Euro pro Person und geförderte Studierende 375 Euro pro Person. Der durchschnittliche Förderungsbetrag je Person und Monat ist damit seit 2004 nahezu gleich geblieben.
31% aller Geförderten wohnten bei ihren Eltern, 69% außerhalb des Elternhauses.

Der durchschnittliche Förderungsbetrag ist seit 2004 gleich geblieben. Leider sind das die LebenshaltungsKosten nicht! Wenn jetzt noch 500€ StudienGebühren ins Haus stehen ist das nochmals eine Senkung von (500€/6Monate) circa 84,- pro Monat. Somit bleibt dem „durchschnittlichen Studenten“ noch eine Förderung von 375€ – 84€= 291€. Wo war gleich der Sozialhilfe/ALG2-Satz?

Naja, ich habe eh immer weniger als der Durchschnitt bekommen… Von daher würden mir Rechnerisch noch circa 150€ bleiben, von denen ich Wohnung, Auto, Lebensunterhalt und Semesterbeitrag(151€/6Monate=~25€) zahlen kann. Selbst mit den 350€ die man neben dem Bafög verdienen darf, ohne Abzüge zu bekommen sind das dann ~475,-€ pro Monat.
Hat jemand mal versucht damit eine Wohnung, Strom, Telefon und Lebenshaltung zu zahlen (vom Auto ganz zu schweigen)? Im Gegensatz dazu bekommen die ALG2’ler ja noch einen Mietzuschuss. Deutschland manövriert sich da in eine ganz gefährliche Situation, wenn Bildung (und somit auch Zukunft) sehr stark vom Geld abhängt…

Keine Kommentare