Apr 16 2006

Osterfeuer – Müllentsorgung oder religiöser Brauch

Zurzeit werden in Deutschland wieder unzählige Osterfeuer abgebrannt – und damit kostenlos Müll entsorgt.

Gestern Abend habe ich Nicole von der Arbeit abgeholt. Plötzlich hatte ich das Gefühl ich wäre in Pompeji. Als ich einen Schritt vor die Tür tat, regnete mir Asche aufs Haupt und es roch sehr stark nach Feuer und Qualm. War etwas schreckliches Passiert? Nein! Ich hatte lediglich vergessen das ja Ostern ist und alle möglichen Leute bei Bier und Bratwurst einen Berg Abfall anstecken. Natürlich ist das ganze ein „TraditionsFeuer“.

Als ich dann losgefahren bin konnte man das ganze Ausmaß erst erkennen: Jedes Dorf hatte mindestens eine riesige Rauchfahne am Horizont. Ich hatte ein Gefühl wie im Kosovo. Echt. Und das Wetter sorgte dafür das der Rauch nicht abzog. Ich frage mich wie sowas in Deutschland erlaubt ist.

Wenn in einer kleinen Gemeinde mit 15.000 Einwohnern über 100 Abfallhaufen in der Osternacht brennen, dann hat das nur in ganz wenigen Fällen etwas mit Brauchtum zu tun sondern vielmehr mit billiger, verbotener Abfallentsorgung. Alle Leute beschweren sich zu Recht über Feinstaub, aber was hier in ein oder zwei Nächten in die Luft geht, ist in Osterfeuer-Ballungsgebieten in hohem Maße gesundheitsschädigend und illegal.
Claudia Baitinger, BUND-Abfallexpertin

Der BUND appeliert auch dieses Jahr wieder an die Kommunen. Anscheinend ohne Erfolg.
Menschen sind so kurzsichtig. Es gibt soviele Maßnahmen die mir im Lichte dieses „Brauchtums“ so sinnlos erscheinen. Erklär mir doch mal einer warum ich kein Auto fahren darf, weil die Feinstaubbelastung so hoch ist. Oder warum ich mehr Steuern zahle wenn mein KAT nicht auf dem neusten Stand ist?
Ich bin der Meinung, wenn man sich zum saufen treffen will lassen sich doch andere Gründe finden. Und wenn die Leute etwas widersprüchliches brauchen: Macht doch eine SportWerbeWoche. Saufen für den Sport. Das ist genauso wiedersinnig wie Müllverbrennung für das Christentum.

6 Kommentare

  • Tja, so verkommt ein Brauch, der eigentlich auch nur vom Christentum gerklaut wurde. Schlielich ist Ostern auch der Gttin Ostara geweiht, und nicht einen Nackten am Kreuz genagelten Typen.

  • nette formulierung: „Nackten am Kreuz genagelten Typen“ .. naja … jeder so wie er es mag … aber zu osterfeuern sei gesagt, das feuer schon immer eine wirkung auf uns menschen hatte. ja, auch mich versetzt ein so groer haufen brennende zweige, ste und kleine baumstmme in eine andere stimmung. ich mag den brauch, egal wer den wo geklaut hat. es gibt dinge die wirklich viel schlimmer und wichtiger sind, wie zb. habe ich gerade gelesen, wie hoch der drogenkonsum an manchen schulen ist. da verkauft quasi jeder dritte schler drogen an die beiden anderen … tztzt

  • ausserdem stecke ich mehrmals im jahr feuer fr den groen grill-gott an … und rste ihm zu ehren totes getier und verspeise es fast zerimoniell.

  • Zinthirius

    Also irgendwie geht mir der Vergleich von Osterfeuer und Drogenkonsum noch ein wenig ab. Die Richtungen der Probleme haben nicht viel gemeinsam, oder?
    Und wenn es um das „… ist aber schlimmer“ geht, bedenke, wieviele Kinder tglich verhungern oder an Krankheiten sterben. Viel schlimmer gehts nimmer. Aber auch das hat nichts mit Osterfeuern zu tun.

  • das meine ich ja … eigentlich ist es unntig sich ber eine alte tradition aufzuregen … oder 🙂 schlimmer gehts nimmer, wie du schon sagtest! 🙂

  • Felix Staratschek

    Das Problem der Feinstäube ist ihre Zusammensetzung. Wird Holz verbrannt, mag diese noch gehen, weil ein recht homogener Brennstoff genutzt wird. Wird Müll verbrannt, dürften diese Stäube viel problematischer sein, da die Vielzahl der Ausgangssubstanzen viel mehr neue Molekülkombinationen ermöglicht.:
    Die Verhinderung der Umsetzung des Kryo- Recycling dürfte wesentlich schlimmer sein, als alle Osterfeuer zusammen oder die globale Knallerei zu Sylvester.