Mrz 05 2006

Birne des Grauens

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Birne des GrauensGlhlampen sind an sich ja keine wiederspenstigen Genossen. Jedenfalls solange nicht, wie sie in keinem Auto verbaut sind.

Vor ein paar Tagen musste ich los, da bei schlimmsten WinterWetter ein Scheinwerfer meines Renault-Clio II nicht mehr wollte. Als gestandener Mann von Welt sollte das ja ein Klacks sein!
Tja, was soll ich sagen? War es dann doch irgendwie nicht…

Nachdem ich meiner Betriebsanleitung geschaut habe wie das Ganze funktionieren soll, bin ich ans Werk gegangen. Raus war ja noch ganz einfach.

Aber dann:

  • viel zu kurze Kabel um vernnftig damit arbeiten zu knnen
  • alles viel zu eng. Da braucht man Kinderhnde um da ran zu kommen!
  • Und blo nicht mit den FettFingern an den Glhkrper kommen, da sonst die Glhlampe bald wieder hin ist!

Wow! Das war eine echte GeduldsProbe! Und nach circa 45 Minuten hatte ich dann endlich beide Scheinwerfer wieder im normalen Betriebszustand.

Ich habe mich danach mal im Netz schlau gemacht, und geschaut ob ich mal wieder nur alleine so meine Schwierigkeiten hatte. Dabei bin ich auf viele Opfer wie mich getroffen.
Ich habe aber einen schnen Bericht auf gibts-doch-garnicht.de gefunden. Der Author hat mit noch viel mehr Autos so seine Probleme gehabt. Ich mchte mich gerne seinem Apell anschlieen:

Mein Appell an die Automobilindustrie lautet daher: baut geflligst alle Lampen in Autos so ein, dass man diese mit einfach Mitteln (idealerweise ohne jedes Werkzeug und wenn schon dann mit Bordwerkzeug) einfach und schnell selbst wechseln kann. Funktionierende Lampen sind wichtig fr die Verkehrssicherheit, da kann man nicht immer in die (teure) Werkstatt fahren.

Oder gibt es etwa Autos bei denen man die Glhlampe leicht wechseln kann?

6 Kommentare