Mrz 02 2006

Wegen Betrugs angeklagt

Lustig! Heute wurde mir Betrug unterstell! Aber in den Knast muß ich wohl doch nicht…

Naja, aber fange ich mal am Anfang der Geschichte an:
Vor relativ genau 2 Wochen habe ich mir überlegt mich für Google-Adsense anzumelden, und dafür das Leute meinen Blog lesen, vielleicht auch noch ein wenig Geld zu verdienen.
Gesagt, getan und beim Google-Imperium als williger WerbeSklave angeheuert. Nach drei Tagen GenehmigungsVerfahren durfte ich dann auch meine ersten Anzeigen schalten. Ansich funktionierte das Ganze auch prima.
Naja, der warme Geldsegen bleib natürlich aus, und als ich heute Mittag mal mein Konto durchschaute hatte ich sogar schon 10 US Dollar, also knapp 9 EUR verdient. Und das in zwei Wochen. Frohen Mutes, und mit der Zuversicht in 100 Monaten, oder fast 8 Jahren meinen ersten Pauschalurlaub erwirtschaftet zu haben, schaute ich gerade in meine Mails.
Und plötzlich: Das GRAUEN!

Hallo,
Uns ist aufgefallen, dass für Anzeigen auf Ihren Webseiten ungültige
Klicks ausgeführt wurden. Aus diesem Grund haben wir Ihr Google
AdSense-Konto deaktiviert. Diese Maßnahme wurde ergriffen, um die
Interessen der AdWords-Kunden zu wahren.

Huch! Was war denn da passiert? Ungültige Klicks? Verstehe ich nicht! Mal die AGB lesen…
Nach kurzer Lektüre und Nachfrage wurde mir dann auch offenbart was mir vorgeworfen wurde. Illegale Klicks sind:

– von einem Publisher auf seinen eigenen Webseiten
– durch andere, die von einem Publisher dazu animiert werden, auf seine
Anzeigen zu klicken
– durch die Verwendung von automatischen Klick-Tools oder sonstiger
betrügerischer Software
– von einem Publisher, der den Anzeigencode verändert, oder das Layout,
das Verhalten, die Zielrichtung oder die Schaltung von Anzeigen aus
welchem Grund auch immer verändert

Tja, nachdem ich dann nochmal tief in mich gegangen bin und ich über mein Verhalten nachgedacht habe, stellte ich fest:
Ich BIN schuldig!
Warum? Tja, da war diese unwiderstehliche Werbung für asiatische Messer! Und was soll ich sagen?!? Ich hab drauf geklickt! Auf meiner eigenen Seite!

Aber um ehrlich zu sein: Wenn Google ein Problem hat, das ich auf meinem Blog eine interessante Anzeige anklicke – den schließlcih bin ich ja auch Kunde – dann können mir eure Werbemillionen locker gestohlen bleiben!

Und wisst ihr was?

no images were found

3 Kommentare

  • naja, bei mir hat es fnf tage gedauer und 14 gedauert. ich bin schuldig, weil ich mich fr einen verlag interssiert habe, geklickt habe, und mir infomaterial bestellt habe. naja, ob der verlag nicht gerne fr sowas bezahlt?

  • Zinthirius

    N, Kunden braucht kein Mensch. Witzig finde ich auch das es keine Begrndung oder Verwahnung gibt. Wir sind ja jetzt auf Lebzeiten gebannt. Naja, wer das Monopol hat kann in Deutschland ja sowieso machen was er will.

  • naja, ich hab da ja noch nen account im rmel 😉