Feb 06 2006

Ausschreitungen in islamischen Ländern

Autor: . Abgelegt unter Dunkle Horizonte

Auch wenn ich mich bereits ein wenig dazu geäußert habe, lässt mir die Entwicklung um die Mohammend-Karikatur-Affäre keine Ruhe.

Wenn ich heute die Nachrichten lese stelle ich mit Erschrecken fest, das der Hass immer größere Wogen schlägt.

Eine christliche Kirche geschändet, Botschaften ausgebrannt, Europäer entführt und viele gewaltbereite Demonstranten auf den Straßen. Und dies in vielen Ländern der Erde.

Da stellt sich für mich immer stärker die Frage nach dem Grund. Beleidigung? Ja! Pressefreiheit? Auch ja! Viel spannender finde ich aber die Frage nach den Drahtziehern. Wer uns glauben machen möchte dass es sich hierbei um spontane Proteste handelt, will uns doch für dumm verkaufen!
Wenn man Bilder der Demonstrationen sieht, schaut man auf hunderte Menschen, die mit Fahnen aufgebrachten Parolen brüllen. Aber woher kommen diese Unmengen von Fahnen? Wer hat sie den Demonstranten in die Hand gedrückt? Wo ist die Polizei um die ausländischen Botschaften zu schützen? Sonst ist die Polizei doch auch nicht so zimperlich.

Wie hoch ist wohl die Auflage der dänischen Zeitung, dass jetzt Aufstände rund um den Erdball aufwallen. Schließlich werden die Menschen in Afrika, Indonesien und Iran sich die Zeitungen gekauft haben, um sich von der Richtigkeit zu überzeugen. Oder sollten viele die Karikaturen niemals gesehen haben?

Einige interessante Hintergründe bringt dieser Artikel aus der österreichischen Zeitung „der Standart“.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, nicht auf solche Manipulationen herein zu fallen. Wie leicht es fällt den Hass zu schüren, wenn man um die Hintergrüde nichts weiß, zeigen die Bilder der letzen Tage. Einen Kampf der Kulturen kann niemand von uns gebrauchen.

Ein Kommentar

  • Ich denke nicht einaml 50% haben je eine Zeitung mit Karikaturen gesehen. Es sind in den aufstndigen Lndern ungefhr 30 Karikaturen unterwegs die Ihren Mohammed zeigen. Wieviele hat die dnische Zeitung verffentlicht? 10? 12? Naja, und wenn man einfach nur bedenkt das sonst in diesen Lndern versammlungen ber 3 Mann beobachtet, berwacht und soagr aufgelst werden, kann mir niemand erzhlen dass es zu spontanen nciht asufzuhaltenen Protesten gekommen ist. Von deinen Einwnden mal ganz abgesehen.